Sonne, Samba, Schienenspaß

Unschlagbar: „Die Liga der außergewöhnlichen Biertrinker“

Haben den Preis für das originellste Outfit gewonnen: "kettlebells-and-more"

22 Mannschaften gingen am 30. August bei unserem fünften Draisine-Rennen an den Start. Das waren sieben Teams mehr als im Vorjahr. Bei tropischen Temperaturen nahm „Die Liga der außergewöhnlichen Biertrinker“ zum vierten Mal in Folge den KÖNIG-BÄDER-Pokal mit nach Hause. Die Plätze zwei und drei belegten die Crews von „Die Hütte“ und „Seilschaft Zugkraft I“. Der Sonderpreis für das originellste Renn-Outfit ging an das Quintett von „kettlebells-and-more.de“. Alle vier Teams durften sich über Pokale, Sekt und Preisgelder freuen.

Wahrlich tropische Gefühle kamen beim 5. Ottendorfer Draisine-Rennen auf. Das lag nicht nur daran, dass sich die Sonne von ihrer allerbesten Seite zeigte. Die Trommeltruppe Samba Universo aus Dresden bewies, dass man nicht an der Copacabana geboren sein muss, um Samba im Blut zu haben. Ihre heißen Rhythmen passten perfekt zu der unterhaltsamen Wettfahrt in der Badewanne-Draisine und der ausgelassenen Stimmung an der Strecke. Ein Gartenschlauch, Eiscreme und gekühlte Getränke waren in diesem Jahr die Renner bei Teams und Publikum.

Dass bei 34 Grad keine neuen Rekorde aufgestellt wurden, überraschte niemanden. Überraschend war jedoch der Zwischenstand nach dem ersten Lauf. Es führte das Team von „Die Hütte“, das erstmals am Rennen teilnahm. Die Titelverteidiger von „Die Liga der außergewöhnlichen Biertrinker“ lagen zu diesem Zeitpunkt auf Platz zwei, dicht gefolgt von „Seilschaft Zugkraft I“. Die meisten Lacher auf ihrer Seite hatten „Rödi 12“, die als Familie Feuerstein in die Draisine stiegen, und das Quartett von „kettlebells-and-more.de“, das sich in kuschlige Tierkostüme geworfen und ein menschliches Einhorn als Motivator dabei hatte. Für diese ausgesprochen liebevolle Kostümierung gab es den Sonderpreis. Mit „Die ultimativen Sektvögelchen“ war erstmalig ein reines Frauenteam am Start, das am Ende einen respektablen zehnten Platz belegte.

Nach einer halbstündigen Pause folgte der spannende zweite Durchgang. Alle Teams, darunter mit „Traktor Draisin“ auch ein Duo, aktivierten noch einmal die letzten Reserven. Begleitet von den launigen Kommentaren von Moderator Christian Meyer und den Anfeuerungsrufen aus den Fahrerlagern schenkten sich die Mannschaften nichts. Am Ende kletterte jene Crew auf das oberste Treppchen, die dort auch schon in den letzten drei Jahren stand: „Die Liga der außergewöhnlichen Biertrinker“. Sind die Zimmermänner aus Weixdorf wirklich unschlagbar? Die Antwort darauf wird die sechste Auflage des Draisine-Rennens 2016 geben.

Draisine-Rennen 2015 Gesamtergebnis

Danke an alle Sponsoren und Partner, ohne die es das Draisine-Rennen nicht geben würde:

Wohnungsgenossenschaft Ottendorf-Okrilla
Vermessungsbüro Thomas
OBI Markt Ottendorf-Okrilla
Baucenter BAUEN+LEBEN
Avenarius
Sanitär Heinze
Mauersberger Badtechnik
TSE Test- & Spezifische Elektronik Dresden
Zimmerei & Ökobau Weixdorf
Cars N & W Fahrzeug
HSK Duschkabinenbau
nuevo! Bad
Ramb
Zimmerei Steffen Klotsche
Fuchs + Girke Bau- und Denkmalpflege
Bäckerei Gnauck
Schmiede-Metallbau Ulm
Studio 40

2 Gedanken zu „Sonne, Samba, Schienenspaß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.